Udo Hempel

Udo Hempel

* 3. November 1946 in Düsseldorf-Flingern

Der Kaarster TourBotschafter war 1963 – 1983 deutscher Bahn-Radrennfahrer.

 

Wichtigste Erfolge:

Silber 1968 Mexico-City 4000 m Mannschaftsverfolgung („Bahnvierer”)

Gold 1972 München 4000 m Mannschaftsverfolgung („Bahnvierer”)

Weltmeister 1970 Leicester Mannschaftsverfolgung („Bahnvierer”)

8x Deutscher Meister

 

Sportliche Entwicklung

Udo Hempel ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und Bahn-Nationaltrainer. Zu seinen größten sportlichen Erfolgen zählen die Goldmedaille in der Vierer-Mannschaftsverfolgung bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München sowie die Silbermedaille bei den Olympischen Sommerspielen 1968 in Mexiko-Stadt.

Udo Hempel war 1967 — 1972 Bahn-Nationalfahrer (1968 — 1972 Kapitän der Nationalmannschaft) und 1973 — 1982 Profi-Radrennfahrer.

Er war 1982 — 1988 Bundestrainer der Bahnfahrer und insgesamt 8x Deutscher Meister

 

Ein langer Weg bis zur Silbermedaille 1968:

Der deutsche Vierer wurde im Finale disqualifiziert, weil der deutsche Fahrer Jürgen Kißner einen Mannschaftskollegen berührt hatte. Das wurde als „unerlaubtes Anschieben” gewertet, weil der französische Text der seinerzeit gültigen Wettkampfbestimmungen zwischen schieben und anschieben nicht unterscheidet (franz. 'pousser'). Die italienische Mannschaft, der anstelle der deutschen die Silbermedaille übergeben werden sollte, weigerte sich zunächst aus Protest gegen diese Entscheidung der Jury, an der Siegerehrung teilzunehmen. 1969 beschloss die IOC-Exekutive, dem BDR-Vierer trotz Disqualifikation die Silbermedaillen auszuhändigen.

 

Bahnvierer 1968 Mexiko Finale - Gold aberkannt

(aus dem Archiv von Udo Hempel)


In den 1980er Jahren führt Udo Hempel mit Dr. Dieter Berkmann die deutsche Bahnmannschaft in diversen Disziplinen erneut an die Weltspitze heran:

1982 Weltmeister Fredy Schmidtke | Bahnvierer Vizeweltmeister | Rolf Gölz Vizeweltmeister

1983 Weltmeister des Goldvierers mit Rolf Gölz, Roland Günther, Michael Marx, Gerhard Strittmatter | Vizeweltmeister Gerhard Scheller | Bahnvierer siegte bei den vorolympischen Spielen in Los Angeles und war über einige Zeit Weltrekordhalter auf offenen Fachbahnen in 4.16.62

1984 Fredy Schmidtke Olympiasieger | Silber für Rolf Gölz und Uwe Messerschmidt | Bronze für den Bahnvierer | Weltmeister Tandem Greil/Weber

1987 gewann Uwe Messerschmidt die Vizeweltmeisterschaft

1988 Bronzemedaille Robert Lechner In Seoul/Korea

 

Seit dem Ende seiner sportlichen Laufbahn ist Hempel an seinem Wohnort in Büttgen (Kaarst) als Unternehmensberater und Personalentwickler tätig. Sein Herz schlägt für den Radsport, und so war er Organisator bzw. Schirmherr von verschiedenen Radsportveranstaltungen wie z.B. der „SixDayNight” auf der Radrennbahn in Büttgen, der „Tour de Nüss” und dem Klassiker „Rund um die Kö” in Düsseldorf. 2005 war er Botschafter der World Games in Duisburg. 2011 absolvierte er seine erste TransAlp mit dem Mountainbike. Mit fast 70 Jahren fuhr er mit seinem Enkel 2016 den legendären Mont Ventoux hoch. Sie begleiteten die Tour de France in einem Wohnmobil.

 

Teams

1973 Rokado
1973 — 1974 Individuell
1975 Rokado
1976 Maes - Rokado 
1977 — 1982 Quelle - Mars
1983 Individuell
1983 A.B.C.

 

Sportliche Erfolge

1968 Olympische Silbermedaille, Bahn, Mannschaftsverfolgung, Elite, Mexico City, Mexiko
1969 Deutscher Vizemeister, Bahn, Verfolgung, Amateure, Deutschland
1970 Weltmeister, Bahn, Mannschaftsverfolgung, Amateure, Günter Haritz/Udo Hempel/
Peter Vonhof/Ernst Claußmeyer, Leicester, Großbritannien
1970 Bronzemedaille, Weltmeisterschaft, Bahn, Mannschaftsverfolgung, Amateure, Günter Haritz, Udo Hempel, Peter Vonhof, Jürgen Colombo, Varese, Italien
1971 Deutscher Meister, Bahn, Madison, Amateure, Deutschland mit Erni Claußmeyer
1972 Olympische Goldmedaille, Bahn, Mannschaftsverfolgung, Elite, München, West-Deutschland mit Jürgen Colombo, Günter Haritz, Günther Schumacher
1975 Deutscher Meister, Bahn, Sprint, Elite, Deutschland
1981 Deutscher Vizemeister, Bahn, Madison, Elite, Deutschland

Udo Hempel

Fotos: Archiv Udo Hempel, Hennes Roth (Roth-Foto) und Radsportfans